Die Kosten für Betriebsmittel einkalkulieren

Du solltest darauf achten, dass dein Unternehmen einen Nettogewinn erwirtschaftet, um nachhaltig zu sein. Wenn du mehr für Kosten und Verbrauchsmaterialien ausgibst, als du einnimmst, wird das Geschäft mit den Wimpern nicht sehr lange halten. Deshalb ist es so wichtig, dass du herausfindest, wie viel dich die einzelnen Dienstleistungen kosten und wo du Geld sparen kannst.

Um dies zu berechnen, solltest du Folgendes berücksichtigen:

  • Wie viele Produkte verwendest du pro Set?
  • Wie viel gibst du für dein Material aus?
  • Wie hoch sind die Kosten für den Betrieb deines Wimpernstudios? (Vergesst nicht die Miete, zusätzliches Material wie das Wimpernbett, Licht etc.)

Es kann schwierig sein, eine exakte Zahl für diese Fragen festzulegen, aber man kann einen schätzen… Du bist nicht nur Lashstylistin, du musst auch eine Geschäftsfrau sein, eine effektive Vermarkterin, eine Vertreterin deiner Marke und vieles mehr.
Auch an deinen Lohn musst du denken, dieser sollte doch möglichst hoch sein? 😊

Preisgestaltung für deine Dienstleistung

Im Folgenden findest du eine Liste der Kosten, die du einkalkulieren solltest:

  • Materialkosten pro Kunde (z.B. Kleber für CHF 55.-, der für 1 Monat reicht, und du kannst ihn für maximal 50 Kunden pro Monat verwenden. Die Kosten für den Klebstoff pro Kunde betragen also CHF 1,10),
  • Miete (der Gesamtbetrag sollte durch eine maximale Anzahl von Kunden pro Monat geteilt werden, oder es kann ein Ansatz für die Miete pro Tag verwendet werden. Beispiel: Die Mietkosten betragen CHF 600, die Anzahl der Arbeitstage pro Monat ist 20, die Miete pro Tag beträgt = 600 / 20 = CHF 30 pro Tag. Wenn du 2 Kunden pro Tag empfängst, betragen die Mietkosten pro Kunde CHF 15)
  • Abschreibung der Ausrüstung (Lampen, Kosmetikliegen/-stühle usw.)
  • Benzin-, Strom- und Wasserkosten (gleiche Berechnung wie bei der Miete)
  • Handy-Rechnungen (gleiche Berechnung wie bei der Miete),
  • Weiterbildungen (gleiche Berechnung wie bei der Miete),
  • Versicherungen (gleiche Berechnung wie bei der Miete),
  • Kosten für Buchhalter / Treuhändler (gleiche Berechnung wie bei der Miete),
  • Reinigungskosten (gleiche Berechnung wie bei der Miete),
  • Gehälter und Löhne.
Zurück zum Blog